Malta auf eigene Faust - 5 Dinge, die Du für einen Landgang wissen solltest!

Du möchtest die Sehenswürdigkeiten auf Malta auf eigene Faust besuchen? Du suchst nach einem guten Guide für einen gelungenen Landgang? Hier findest du die wichtigsten Tipps für einen Tag auf Malta. Dazu gehören sehenswerte Orte, gutes Essen, wie du von A nach B gelangst und was du auf keinen Fall verpassen darfst!


Hi, ich bin Daria! Zusammen mit meinem Freund Thomas schreibe ich auf AllAroundMalta.de über mein liebstes Reiseziel! Seitdem ich mit 13 ein Jahr auf Malta im Internat verbrachte, komme ich von der Insel nicht mehr los. Mehr über mich und viele nützliche Reisetipps zu Malta findest du auf AllAroundMalta.de 



1. Grand Harbour, Kreuzfahrthafen von Malta

Zuerst geht es darum zu wissen, wo dein Schiff anlegt. Der Keuzfahrthafen von Malta befindet sich im Grand Harbour, einer natürlichen Bucht zwischen Maltas Hauptstadt Valletta und den "Three Cities" Vittoriosa, Cospicua und Senglea. Das ist ein perfektes Ausgangspunkt für die Erkundung von Malta auf eigene Faust, da sich praktisch gesehen das gesamte Inselleben und der Verkehr auf die Hauptstadt konzentrieren.

 



2. So kommst Du vom Hafen nach Valletta und den Rest von Malta!

Du gelangst mit einem Lift um 1€ direkt vom Kreuzfahrthafen zum Upper Barracka Garden in Valletta oder gehst 10 Minuten zu Fuß hinauf. Der Upper Barracka Garden ist ein perfekter Ausgangspunkt für die Erkundung der Stadt. Er gehört auch selbst zusammen mit der Saluting Battery zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten auf Malta.

 

Valletta ist klein, du geht gerade einmal eine halbe Stunde von Stadtanfang bis ans Ende. Innerhalb der Stadt brauchst du also keine öffentlichen Verkehrsmittel. Sehenswürdigkeiten wie die St. Johns Co-Cathedral, der Großmeisterpalast und der Upper Barracka Garden sind zu Fuß alle nur 10 Minuten voneinander entfernt.

 

Falls du den Rest der Insel erkunden möchtest, empfehle ich dir die Hop-On Hop-Off Busse, die direkt am Kreuzfahrthafen abfahren. Der Grund dafür ist, dass du mit den öffentlichen Bussen deutlich länger brauchst um alle interessanten Orte auf Malta zu erkunden. Zudem sind die Busse leider chronisch unpünktlich und kommen manchmal gar nicht, was bei einem Landgang viel Zeit kosten kann.

 

Da die Hop-On Hop-Off Busse sehr schnell voll sind, solltest du die Tickets möglichst vorab kaufen. Das ist meist auf dem Schiff oder online möglich, zum Beispiel auf Getyourguide oder Viator. Mit den Hop-On Hop-Off Bussen siehst du fast alle Highlights auf der Hauptinsel Malta an einem Tag. Die Haltestelle der Busse befindet sich direkt vor den Schiffen.

 

Du hast natürlich auch die Möglichkeit auf den meisten Kreuzfahrtschiffen direkt Tagesausflüge inklusive Transfer zu buchen. Darunter sind auch Ausflüge zu Maltas kleinen Nachbarinseln Gozo und Comino. Du erreichst sie mit dem öffentlichen Verkehr leider nicht an einem Tag.



3. Sehenswerte Orte auf Malta

Das Highlight Maltas ist die fantastische Barockstadt Valletta, die auch die Hauptstadt des Archipels ist. Du siehst dort Sehenswürdigkeiten aus der langen Geschichte, die Malta mit dem Johannitter- bzw. Malteserorden verbindet.

 

 

Dazu gehört zum Beispiel der Palast des Großmeisters des Ordens, die St. John´s Co Cathedral oder die pünktlich um 12.00 abgefeuerte Saluting Battery. Zu Sehenswürdigkeiten auf Malta findest du hier noch viele andere Tipps.

 

 

Hier gebe ich dir noch einmal einen kurzen Überblick, was du auf Malta sehen kannst:

  • Mdina / Rabatt: die alte Hauptstadt von Malta befindet sich im Zentrum der Insel.
  • Mosta: die Kathedrale im Zentrum von Malta beeindruckt mit der drittgrößten Kirchenkuppel der Welt.
  • Marsaxlokk: ein beschauliches kleines Fischerdorf mit einem täglichen Markt und guten Fischrestaurants.
  • Steinzeitliche Tempel: insgesamt sieben steinzeitliche Tempel der Megalithkultur auf Malta gehören zum UNESCO Welterbe. Sie sind zwischen 5.800 und 4.500 Jahre alt. Das Higlight unter ihnen ist das Hypogäum von Ħal-Saflieni, ein dreitstöckiger unterirdischer Tempel. Du musst leider bis zu zwei Monate vorher ein Ticket für den Tempel lösen, da ihn nur 80 Personen pro Tag sehen dürfen. Der Eintritt in alle anderen Tempel ist ganz normal möglich.

 

4. Essen, das Du auf Malta probieren musst!

Maltas Nationalgerichte stehen fast alle im Zusammenhang mit Hasen und dem Fisch Lampuki. Der Malta-Klassiker schlechthin ist ein Haseneintopf mit Kartoffeln und Erbsen. Du findest das Gericht in fast allen Restaurants auf Malta. Lampuki ist auf Malta ein saisonales Gericht. Falls es den Fisch gerade gibt, dann isst du ihn entweder als Filett oder in Ravioli. Du musst in den Restaurants nachfragen, ob er gerade auf der Speisekarte steht.

 

Pastizzi sind kleine Teigtaschen, traditionell sind sie mit Riccotta oder Erbsenpüree gefüllt. Es gibt auch andere Versionen mit Hackfleisch oder Kartoffelpüree. Ein Pastizzi kostet 30 bis 40 Cent, du kannst ihn in eigenen Pastizzerias kaufen, die es überal auf Malta gibt. Sie sind ein perfektes Essen für Zwischendurch.

 

Eine Besonderheit, die dir schnell in den Restaurants auf Malta auffällt, sind die Speisekarten. Es ist vollkommen normal, dass die Getränkekarten ausschließlich aus lokalen Wein aus Malta und Gozo besteht. Für nichtalkoholische Getränke musst du die Kellner oft nach einer eigenen Karte fragen.

 

5. Eine ideale Route für einen Tag auf Malta

Falls du nur einen Tag auf Malta verbringst, solltest du zuerst vom Kreuzfahrthafen aus in die Hauptstadt Valletta gehen. Das dauert vom Hafen aus maximal 10 Minuten. Eine andere Alternative sind die beiden Hop-on Hop-Off Buslinien, die am Hafen von Valletta abfahren. Sie bringen dich zu fast allen Highlights auf Malta, die man nicht versäumen sollte.

 

Nördliche Linie: in die alte Hauptstadt Mdina / Rabat, die als Kulisse für Game of Thornes diente, zur Rotunda in Mosta und zum Badeort Buggiba.

Südliche Linie: die Highlights sind das kleine Fischerdorf Marsaxlokk, die Blaue Grotte und der steinzeitlichen Tempel Ħaġar Qim.

 

Falls nach der Bustour noch immer Zeit bleibt, zahlt es sich wirklich aus noch einige Zeit in Valletta zu verbringen. Die meisten Kreuzfahrtschiffe legen in Malta immer am späten Nachmittag ab, ich sehe sie immer gegen 17.00 aus dem Hafen abfahren.

Warst du bereits auf eigene Faust auf Malta? Dann schreib doch deine Erfahrungen unten in die Kommentare!




Kommentar schreiben

Kommentare: 0