Auf eigene Faust von Le Havre nach Honfleur

Von Le Havre nach Honfleur Taxi

Mit dem Taxi oder Bus von Le Havre nach Honfleur auf eigene Faust

Meine erste Kreuzfahrt führte mich von Hamburg nach Mallorca unter anderem in den Kreuzfahrthafen von Le Havre. Die im Nordwesten Frankreichs gelegene Stadt ist mit etwa 172.000 Einwohner die größte Stadt der Normandie, fiel jedoch leider im Zweiten Weltkrieg schweren Zerstörungen zum Opfer. Nach Plänen des Architekten Auguste Perret und einem Team von 60 Architekten wurde die Stadt von 1945 bis 1954 wieder aufgebaut. Le Havre's Stadtkern steht dank seiner charakteristisch modernen farbigen Betonarchitektur als einziges Stadtensemble des 20. Jahrhunderts auf der Liste des UNESCO-Welterbes.




 

Besonders beliebt ist dein Ausflug von Le Havre in die französische Hauptstadt Paris. Da uns die Fahrtzeit von Le Havre nach Paris an unserem Ausflugstag jedoch zu lang erschien (ca. 2,5h pro Strecke), entschieden wir uns für einen Ausflug auf eigene Faust von Le Havre nach Honfleur. 



Unser ursprünglicher Plan lautete mit dem Bus von Le Havre nach Honfleur zu fahren (das sollte ca. 4-6 Euro pro Person pro Strecke kosten). Nachdem wir aus dem Hafengebiet hinaus gelaufen waren und nach etwa 20min Fußweg die Bushaltestelle für den Bus nach Honfleur erreicht hatten, mussten wir jedoch leider feststellen, dass der Bus von Le Havre nach Honfleur völlig überfüllt war. Also musste Plan B her: Mit dem Taxi nach Honfleur. 


Zu Fuß vom Hafen zum Busbahnhof in Le Havre:

Solltest du dich dennoch für den Bus von Le Havre nach Honfleur entscheiden wollen, gelangst du so zur Bushaltestelle für den Bus nach Honfleur: Wende dich am besten vor dem Schiff zuerst an die Touristinfo, sie haben einen Stadtplan für dich. Am Kanal entlang gehst du anschließend bis zur Schwenkbrücke, dann geradeaus unter einer Unterführung durch. Anschließend hältst du dich links und findest an der nächsten Kreuzung einen Wegweiser zum Busbahnhof. Dieser liegt direkt gegenüber von der Brücke. Einen Busfahrplan findest du (ohne Gewähr) hier.

 


Plan B: Mit dem Taxi nach Honfleur

Schnell fand sich an der Bushaltestelle ein weiteres Pärchen vom Schiff, welches ebenfalls nicht mit dem völlig überfüllten Bus nach Honfleur fahren konnte/wollte, und somit entschieden wir uns den nächsten Taxifahrer anzusprechen. Nach einer kurzen Verhandlungsrunde war abgemacht, dass wir 25 Euro pro Person für das Taxi nach Honfleur und zurück zahlen würden und der Fahrer uns für diesen Preis nach 5 Stunden auch wieder dort abholen würde. Wir hätten auch eine längere Aufenthaltsdauer zum selben Preis abmachen können aber wir wollten nicht allzu spät zurück am Schiff sein. (Stand 2012, lt. Recherchen nehmen die Taxifahrer mittlerweile ca. 30 Euro pro Person)

Die Fahrzeit mit dem Taxi oder Bus von Le Havre nach Honfleur beträgt etwa 30 Minuten und führt dich unter anderem über die Pont de Normandie. Die Pont de Normandie ist eine Schrägseilbrücke, welche die Seine-Mündung überbrückt und mit 856m die größte Spannweite aller Schrägseilbrücken in Europa aufweist.  Ihre einmalige Konstruktion macht sie zu einem echten, architektonischen Kunstwerk der Moderne und nur dank ihr gelangst du wirklich schnell von Le Havre nach Honfleur. 

Trotz bedecktem Himmel und zwischendurch auch einsetzendem Regen war unser Ausflug auf eigene Faust von Le Havre nach Honfleur wirklich klasse. Das kleine, malerische Fischerdörfchen Honfleur mit nur etwa 8.000 Einwohnern hat einen ganz eigenen, wunderschönen Charme und auch einige sehenswerte Bauwerke. Wir schlenderten durch die kleinen Gassen und fanden schnell die Saint-Catherine Kirche im alten Seemannsviertel der Stadt. Im 15. und 16.Jahrhundert wurde diese Kirche erbaut und gilt als älteste Holzkirche Frankreichs. Mit vielen tollen Holzschnitzereien ist sie wirklich absolut einzigartig.

Doch Honfleur hat nicht nur wunderschöne Gebäude zu bieten, sondern gilt auch als die (Klein-)Stadt der Maler.  Der bekannte Maler Eugene Boudin wurde einst hier geboren und das hiesiges Kunst-Museum trägt daher seinen Namen. Bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen stößt du auf vielerlei Ateliers mit unterschiedlichen Ausstellungen und wenn du besonders kunstinteressiert ist, dann kannst du dir in den sogenannten Greniers à Sel - den beiden alten Salzlagerhäusern der Stadt Honfleur - wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler ansehen. 

Wir schlenderten also beeindruckt von den süßen Häuserfassaden stundenlang durch den kleinen Ort, schauten uns kleine Geschäfte an und genoßen den Charme des Fischerdörfchens. Mein Favorit waren eindeutig die Patisserien, welche mich mit Bergen an Schokoladen und Pralinen natürlich magisch anzogen. Es ist nicht verwunderlich, dass Honfleur sich mittlerweile zu einem echten Touristenmagneten entwickelt hat, doch dennoch hat die Stadt ihren ursprünglichen Flair nicht verloren.

Direkt am Hafen, in einem der kleinen Restaurants gönnten wir uns schließlich noch einen echten französischen Crèpes. Vor dem wunderschönen Panorama der bunten Häuser Honfleurs schmeckte dieser natürlich besonders gut und war so ein gelungener Abschluss unseres Ausflugs auf eigene Faust von Le Havre nach Honfleur. Mit demselben Taxifahrer - der uns wie abgemacht nach 4 Stunden Aufenthalt wieder erwartete - ging es schließlich zurück von Honfleur nach Le Havre zum Hafen. Auch die Rückfahrt führte uns natürlich noch einmal wieder über die legendäre Pont de Normandie.

Fazit unseres Ausflugs auf eigene Faust von Le Havre nach Honfleur: Das Fischerdorf Honfleur ist wirklich sehenswert und von Le Havre aus ein tolles, alternatives Ausflugsziel, wenn Paris zu weit erscheint. Mit etwa 30 Minuten Fahrtzeit bist du recht schnell vor Ort und kannst diesen Ausflug super auf eigene Faust organisieren. Mit einem eigenen Taxifahrer bist du zudem flexibel und kannst selbst entscheiden, wie lange du dich in Honfleur aufhalten möchtest. Dem Taxifahrer haben wir übrigens 50 Prozent des Fahrpreises bei Ankunft in Honfleur, sowie 50 Prozent nach Rückkehr in Le Havre gezahlt. Mit dem Taxi von Le Havre nach Honfleur zu kommen ist also wirklich kinderleicht!

 

MEIN TIPP: Du möchtest lieber einen Tagesausflug mit einem örtlichen Ausflugsanbieter buchen? Dann schau dich doch mal bei www.getyourguide.com um!

 



Keinen neuen Bericht verpassen? Schenk mir dein LIKE auf Facebook! Ganz wichtig: Stelle auf meiner Facebook-Seite ein, dass du meine Neuigkeiten "Als Erstes" anzeigt bekommen möchtest! Denn anderfalls entscheidet Facebook für dich, welche Posts tatsächlich auf deinem Bildschirm erscheinen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0