Leben und Arbeiten auf einem AIDA Kreuzfahrtschiff - Part 2

Zurück zu Part 1 des Interviews

 

Das Essen in den Buffet-Restaurants ist ja wirklich klasse. Bietet die Kantine für Mitarbeiter auch so eine leckere und vielfältige Auswahl morgens, mittags und abends? Gibt es eigentlich feste Essenszeiten?

 

Da ich ja beide Seiten kenne, kann ich mit Sicherheit sagen, dass das Essen für die Gäste und das Essen für die Crew sich sehr unterscheidet. Ja es gibt feste Essenszeiten, das Frühstück haben mir meistens ausfallen lassen und das Mittagessen dann zum Frühstück umfunktioniert. An zwei Tagen in der Woche gab es leckeren Kuchen um 15 Uhr, aber leider hat man nicht immer was davon abbekommen. Das Highlight war natürlich, wenn es mal Obst und Nachtisch von den Buffet-Restuarants gab. Da sind dann alle drüber hergefallen.

 

Nun mal Hand auf's Herz, was hast du in deiner Zeit an Bord am meisten vermisst? Wieso hast du AIDA letztendlich doch wieder den Rücken gekehrt und dich für einen normalen Bürojob entschieden? War das von Anfang an dein Plan?

 

Was ich am meisten vermisst habe, war gescheites Toilettenpapier. 

 

Ok nein Spaß, ganz klar meine Familie, meinen Freund, mein Tennis, das gute Essen zu Hause, das Autofahren und das Wochenende! Einfach mal einen ganzen Tag auf der Couch gammeln und nichts tun. Den Pager und das Namensschild ablegen und unbekannt durchs Dorf spazieren. Beim Anstehen in einer Reihe nicht allen Gästen den Vortritt gewähren.

 

Wieso ich AIDA den Rücken gekehrt habe, hmmm, weil es so geil es auch war, einfach ordentlich auf die Substanz geht und ich das Gefühl bekommen habe, mich von zu Hause zu entfremden. Du bist in einer Welt, die nicht wirklich dem realen Leben entspricht. Außerdem wollte ich wieder bei meinem Freund und meiner Familie sein.

 

Ich wusste lange nicht, was ich jetzt nach meiner Zeit nach AIDA machen will, geh ich wieder aufs Schiff, als nächstes wäre ich auf AIDAaura eingeplant gewesen, geh ich wieder ins Büro, studiere ich Fitnessökonomie, geh ich in die Eventbranche, ich wusste es einfach nicht. Mein Plan war eigentlich, dass mir auf AIDA klar werden sollte, was ich wirklich machen möchte.

 

Ich habe es offen gelassen bis mein neuer AIDA Vertrag im Briefkasten lag. Habe mich aber dann dagegen entschieden. Die letzten vier Wochen an Bord, als ich wieder zurück an Bord kam, waren nicht mehr so schön, wie die vier Monate zuvor.

 

Also habe ich mir Zeit genommen mir zu überlegen, was ich machen möchte. Der Druck von außen war enorm, jeder fragt dich, ohne es böse zu meinen, was ich jetzt machen will. Ein „Ich weiß es noch nicht“ war nicht gerne gesehen.

 

Du machst auch jetzt noch regelmäßig Urlaub auf AIDA. Was hat sich, seit deiner Arbeit auf dem Schiff, für dich verändert? Begegnest du beispielsweise den Mitarbeitern anders, seitdem du weißt, wie es hinter den Kulissen zugeht? 

 

Seit meiner AIDA Erfahrung hat sich bei mir alles verändert, der komplette Prozess, mein Ding durch zu ziehen, sich von niemanden was einreden zu lassen, dass es totaler Quatsch sei, so etwas zu machen, mein Selbstbewusstsein, mein Tanzstil, meine Menschenkenntnis. Ihr müsst euch vorstellen, dass ich auf einer Party diejenige war, die vor der Tanzfläche stand und zugeschaut hat, wie die anderen Spaß beim Tanzen haben. Leute, die mich zu der Zeit noch nicht kannten, glauben mir das nie, wenn sie mich jetzt sehen, wenn ich die Tanzfläche eröffne. Ich habe dadurch wahnsinnig viel über Menschen und das Leben dazugelernt.

 

Wenn ich jetzt Urlaub auf AIDA mache, ist das wie „nach Hause zu kommen“ für mich. Ich kenne immer noch ganz viele der Besatzung und lerne immer wieder neue kennen und weiß ja am Besten, was in ihnen vorgeht. Ich sehe aber auch, dass sich viel an Bord verändert hat, zumindest im Gastgeber-Bereich ist es viel lockerer geworden. Was wir alles nicht durften ist heute passé.



Ausblick Theatrium Mittelmeer
Ausblick Theatrium Mittelmeer

 

In Sachen Kreuzfahrt wird ja immer viel verglichen. Hast du Kollegen kennengelernt, die auch schon auf anderen Kreuzfahrtschiffen gearbeitet und davon berichtet haben? Haben sie von Unterschieden bei der Arbeit auf AIDA im Vergleich zu einer anderen Reederei erzählt?

 

Ja klar. Ich habe mich mit vielen Kollegen unterhalten, vor allem die Kollegen aus Übersee meinten, dass AIDA bessere Arbeitsbedingungen hätte und sie ihren Job wirklich gerne machen. Auch nach meinem Bali Urlaub letztes Jahr, erzählte uns unser einheimische Reiseführer dort, dass viele seiner Freunde aus Bali bei AIDA arbeiten möchten, weil der Ruf des Arbeitgebers sehr gut sei. Ich kann natürlich nur aus meiner Sicht sagen wir es war, habe ja keinen Vergleich zu anderen Reedereien.

 

Viele, vor allem junge Menschen, spielen mit dem Gedanken mal an Bord eines Kreuzfahrtschiffes zu arbeiten und die Welt zu entdecken. Was empfiehlst du jemandem, der sich für das Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff interessiert? Ist das etwas für jeden, oder sollte man schon spezielle Fähigkeiten mitbringen? Worauf muss man sich einstellen?

 

Ich kann es auf jeden Fall empfehlen, es war eine wahnsinnig tolle Erfahrung, dennoch sollte man sich im Klaren sein, dass man den Job nicht für immer machen kann. Irgendwann sollte man den Absprung schaffen und sich dem normalen Leben wieder stellen. Ich habe unglaublich viel gelernt in dieser Zeit und bin dafür mega dankbar. Allerdings ist es kein Zuckerschlecken, es ist wirklich hart, wenn alles um einen herum neu ist. Irgendwann gewöhnt man sich daran, aber die Anfangszeit war echt schwer.

 

Zudem kommen ja viele bestimmt während eines AIDA Urlaubs auf die Idee an Bord zu arbeiten. Ich kann definitiv sagen, Urlaub und Job sind ganz klar voneinander zu trennen. Als Urlauber bekommst du nicht im Geringsten mit, was man alles an Bord zu tun hat, sondern sieht nur die bunten schönen Sonnen-Seiten (die es im gewissen Maße auch gibt).

Gäste genießen natürlich nur die Sonnenseite an Bord des Schiffes!
Gäste genießen natürlich nur die Sonnenseite an Bord des Schiffes!

 

Zum Schluss noch eine ganz persönliche Frage: Spielst du mit dem Gedanken, eines Tages noch einmal wieder an Bord zu gehen, um dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen? Oder ist das Kapitel Arbeiten auf AIDA für dich abgeschlossen und gehst du nur noch in den schönsten Wochen des Jahres, nämlich zum Urlaub machen, an Bord? 

 

Ja die Frage kommt immer und immer wieder. Generell sage ich immer, ich komme nur noch zurück an Bord um Urlaub zu machen, was die Gastgeberrolle angeht.

 

ABER eines Tages, möchte ich wieder auf der Bühne des Theatriums stehen und die Gäste an Bord begeistern. Wie das genau aussehen wird, kann ich noch nicht verraten, ihr dürft also gespannt sein! LG Tine


Das Interview hat dir gefallen? Ein weiteres Interview zum Leben und Arbeiten auf der Mein Schiff Flotte von TUI Cruises findet ihr hier. ->
Leben und Arbeiten auf Mein Schiff - Ein Interview mit Corinna

Wie lautet deine Meinung? Könntest du dir auch vorstellen, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten? Schreib uns dein Feedback unten als Kommentar!

 





Kommentar schreiben

Kommentare: 0